Blog
« Gospel translations | Main | NWTN Social Saturday »
Monday
Nov062017

New German poem

After my brief, albeit successful, encounter with poetry in 2015, I haven´t had much opportunity to try my hand at verse, until last Friday, when I went along to the "Schreibwerkstatt" (writing workshop) at the Freitagsklub of the Deutsch Centre Manchester.

The theme for the evening was "Zu Hause sein" (being at home) and under the masterly guidance of our tutor we first did some brainstorming and talked about our background and experiences, before jotting down some ideas. Ilja then gave us some prompts and invited us to take notes. Finally, after reading a motivational poem, we were given some time to work on our own.

I felt quite inspired and came up with a very good outline, which after a good nights sleep and some tweaks developed into the following:

 

Da komm ich her

Ich komme von ganz oben

von den hohen Bergen

den mächtigen Bergen

ringsum

beeindruckend, umwerfend

im Norden und im Süden

man weiß immer wo man ist

wir wissen immer wer wir sind

weil bisch a Tiroler, bisch a Mensch.

 

Ich komme von ganz unten

von einfachen Leuten

Bauern und Arbeitern

alleinstehenden Frauen

wir kennen unseren Platz in der Gesellschaft

weil so wie de des samma nit

 

Die Große bin ich

und doch ganz klein

lief noch ehe ich gehen konnte

zum grünen Fluß

zum Baggersee

dann mit dem Rad

in die Stadt

die Stadt mit dem goldenen Dach

 

Ich komme aus dem Vorort

dem neuen Vorort

Betonklötze, Hochhäuser, Industrie

daneben das Dorf

das so heißt wie das Getränk

Felder, Brauchtum, Vieh

 

Ich komme von vielen Sprachen und Ländern

aus Europa komme ich

der europäischen Union

aus der Gemeinschaft

der Gemeinschaft der Völker

der Gemeinschaft der Kulturen

der Gemeinschaft der Familie

der Gemeinschaft Christi

jeden Sonntag

jeden Tag

 

Ich komme vom Essen

selbstgekochtem Essen

gesundem, abwechslungsreichem Essen

Essen, das wichtiger ist als Kleidung

Essen, das Leib und Seele zusammenhält

 

Ich komme daher, wo man dem Nachbarn gefällt

wo Freundlichkeit und Höflichkeit zählt

und niemals ein Schimpfwort fällt

man sich aber trotzdem streitet

und die Meinung sagt

manchmal nur hinterm Rücken

 

 

Ich komme aus dem Land der Bücher

dem Land der Wörter

der Wörterbücher

wo viel gesagt wird, ohne etwas zu sagen

weil, des müss ma uns nu überlegen,

schau ma mal,

des hat ja nu Zeit.

 

Ich komme aus dem Grünen

grüne Bäume,

grüne Wiesen,

grüne Gedanken

recycling

und sparen, sparen, sparen

des könnt ja noch für was gut sein

 

Ich komme aus dem Zwiespalt

der Enge und der Weite

der Bildung und der Kenntnislosigkeit

des Glaubens und der Gottlosigkeit

der Arbeit und des Trödelns

dem ewigen Naja

 

Naja, da komm ich halt her

 

 

 

 

 

 


 

Reader Comments

There are no comments for this journal entry. To create a new comment, use the form below.

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
All HTML will be escaped. Hyperlinks will be created for URLs automatically.